Handgemalte Reproduktionen nach Werken alter Meister

Galerie Umberto Buccioni

Umberto Boccioni - Selbstportrait - Self Portrait

Handgemalte
Ölbild Reproduktionen in Museumsqualität zu besten Preisen

Umberto Buccioni war ein italienischer Maler und Bildhauer des Futurismus.

Hier finden Sie 27 Bilder Umberto Buccionis, das sind 27 Vorlagen für handgemalte Ölbilder / Reproduktionen: wählen Sie ein Bild und senden Sie mir eine Anfrage mit dem gewünschten Format. Sie erhalten umgehend ein entsprechendes Angebot.

Wählen Sie bitte Ihr Bild >>Zur Galerie Umberto Buccioni

 

Umberto Boccioni - Der Antigraziöse

Umberto Boccioni – Der Antigraziöse

Umberto Buccioni – kleine Biografie

Umberto Buccioni war ein italienischer Maler und Bildhauer des Futurismus.

Umberto Buccioni wurde am 19. Oktober 1882 in Reggio Calabria geboren. Sein Vater war Beamter, dessen Arbeit sich auf weite Teile Italiens ausdehnte. Somit zog Buccionis Familie weiter nördlich. Er wuchs gemeinsam mit seiner älteren Schwester Amelia in Forli und später in Padua auf. 1897 zog Buccioni mit seinem Vater nach Catania, Sizilien, wo er seine Schule beendete. Im Jahre 1898 ging er nach Rom. Dort lernte das Zeichnen von einem Schildermaler und studierte Kunst an der Scuola Libera del Nudo der Accademia di Belle Arti di Roma.

Umberto Boccioni - Die Frauen

Umberto Boccioni – Die Frauen

Zusammen mit Gino Severini lernte er verschiedene Gestaltungstechniken unter Giacomo Bella.

1905 war er Teil der Mostra dei rifiutati und 1906 der Esposizione di belle in Rom.

Im Jahre 1906 studierte Buccioni Impressionismus und Post-Impressionismus in Paris. Dann verbrachte er 3 Monate in Russland, wo er Zeuge politischer Aufruhren wurde.

Im Jahre 1907 kehrte er nach Italien zurück, um am Zeichenunterricht an der Accademia di Belle Arti in Venedig teilzunehmen und sich dann in Milan niederzulassen.

Umberto Boccioni - Die Trinker

Umberto Boccioni – Die Trinker

Als er die Famiglia Artistica in Milan besuchte, fand er Anschluss zu anderen futuristischen Künstlern wie Carlo Carra und Luigi Rossolo.

Zusammen mit dem Poeten Fillippo Tommaso Marinetti und anderen verfasste er 1910 zwei Futuristische Manifeste, das „Manifesto dei pittori futuristi“ und das „Manifesto tecnico della pittura futurista“. Er wurde damit zu einem wichtigen Theoretiker der Kunstbewegung. Boccionis erste Einzelausstellung fand 1910 in der Galerie Ca’ Pesaro in Venedig statt. Im Herbst 1911 ging er nach Paris und lernte Pablo Picasso und Guillaume Apollinaire kennen.

Umberto Boccioni - Dynamik eines maennlichen Kopfes

Umberto Boccioni – Dynamik eines maennlichen Kopfes

Im Juni 1912 wurden seine Bilder auf der ersten futuristischen Ausstellung in Paris in der Galerie Bernheim-Jeune gezeigt. Die Ausstellung zog weiter nach London, Berlin und Brüssel.

Buccioni begann, sich auf die Bildhauerei zu konzentrieren und sein „Manifesto tecnico della scultura futurista“ wurde veröffentlicht.

Umberto Boccioni - Stillleben Wassermelone

Umberto Boccioni – Stillleben Wassermelone

Von 1912 bis 1914 schrieb er unter anderem Artikel für die Futuristen-Publikation Lacerba.

1913 wurden seine berühmteste Skulptur „Forme uniche della continuita nello spazio“ und Gemälde in der Galerie de la Boetie in Paris ausgestellt. Die Skulptur wurde zudem Teil einer Ausstellung in der Galerie Futurista Permanente in Rom.

1914 erschien sein Buch „Pittura e cultura futuriste (dinamismo plastico)“. Im Juli 1915 meldete er sich zusammen mit Marinetti, Russolo und Antonio Sant’Elia für den Wehrdienst und wurde im Mai 1916 eingezogen.

Am 17. August 1915 verstarb Umberto Buccioni in Sorte, nachdem er während einer Militärübung vom Pferd gestürzt war. Er wurde 33 Jahre alt.


Galerie

Senden Sie uns eine Anfrage über ein Bild, das Ihnen zusagt >> KONTAKT

Senden Sie uns eine Anfrage über ein Bild, das Ihnen zusagt >> KONTAKT