Handgemalte Reproduktionen nach Werken alter Meister

Galerie Edwin Deakin

800px-Edwin_Deakin

Handgemalte Ölbild Reproduktionen in Museumsqualität zu besten Preisen

 

Edwin Deakin war ein britisch-amerikanischer Maler, bekannt für seine romantischen Landschaften sowie seine architektonischen Studien. Seine Stillleben gelten als einige der besten des Genres.

Hier finden Sie 84 Bilder Edwin Deakins, das sind 84 Vorlagen für handgemalte Ölbilder / Reproduktionen: wählen Sie ein Bild und senden Sie mir eine Anfrage mit dem gewünschten Format. Sie erhalten umgehend ein entsprechendes Angebot.

Wählen Sie bitte Ihr Bild in einer der Kategorien:

Galerie Edwin Deakin: Landschaften

Galerie Edwin Deakin: Verschiedenes

Edwin Deakin - Das Geschäft des Schmiedes

Edwin Deakin – Das Geschäft des Schmiedes

Edwin Deakin – kleine Biografie

Im Jahre 1838 kam Edwin Deakin in Sheffield, England auf die Welt. Mit 12 Jahren malte er für ein Geschäft Landschaften und Blumenkreationen  auf Möbelstücke, ohne dass er zuvor irgendeine Ausbildung absolvierte. Mit 18 Jahren war er bereits ein angesehener Maler von architektonischen Landschaften.

1856 wanderte Deakin mit seiner Familie nach Chicago in die Vereinigten Staaten von Amerika aus, wo sein Vater ein Eisenwarengeschäft eröffnete. In Chicago verdiente er sein Geld mit der Anfertigung von Auftrags-Porträts von Zivilkriegs-Helden.

Nachdem er bei einem Grossbrand in Chicago im Jahre 1871 praktisch sämtliche seiner Werke verlor,  zog Deakin nach San Francisco weiter, wo er sich sein Haus und Studio einrichtete. In Kalifornien wurde er Mitglied des Bohemian-Clubs.

Edwin Deakin - Die Liebestasse

Edwin Deakin – Die Liebestasse

Deakin engagierte sich in der San Francisco Art Association und freundete sich mit lokalen Künstlern an, unter anderem mit William Hahn, Thomas Hill und Samuel Marsden Brookes, mit welchem er ein Künstlerstudio teilte. Während zahlreichen Malreisen durch Kalifornien stellte Deakin seine Werke aus und war auch mit dem Verkauf seiner Bilder sehr erfolgreich.

Deakin’s Bilder, gemalt in der romantischen Landschafts-Tradition, zeigten ikonische Bilder der Sierra Nevada, insbesondere dem Seebecken beim Lake Tahoe. Es war damals für Maler eher unüblich, sich in den kargen, trockenen Weiten von Nevada aufzuhalten. Deakin faszinierte jedoch die spektakulären Bergkämme der Sierra Nevada, mit ihren effektvollen schneebedeckten Gipfeln und weiten Perspektiven.

Nachdem er zwischen 1887 und 1990 in Europa als Zeichner und Maler tätig war, kehrte er in die USA zurück, wo er sich in Berkeley, Kalifornien, auf einem grossen Stück Land ein Haus baute.

Edwin Deakin - Mission Santa Barbara 1

Edwin Deakin – Mission Santa Barbara 1

Deakin war ein beliebter und vielseitiger Maler, dessen Malereien von Stilleben bis zu Berglandschaften reichten. Der Lake Tahoe und sein viel kleinerer Nachbar, der Fallen Leaf Lake waren Szenerien, die Deakin faszinierten, weil er einzigartige Möglichkeiten fand, die Bilder mit dramatischen atmosphärischen Effekten zu versehen.

Der Einfluss von verstorbenen Landschafts-Malern wie z.B. Albert Bierstadt, Thomas Moran und Thomas Hill sind offensichtlich in Deakin’s Art und Weise, wie er seinen Gemälden Farbe verlieh. Eine typische Deakin-Landschaft zeigt eine Reihe von hohen, dunklen Bäumen im Vordergrund, während im Hintergrund die Schattierung von der Sonne bestrahlter Gipfel in die Ferne erscheinen liess. Amerikanische Sammler konnten ob seiner atmosphärischen Perspektiven nicht genug von seinen Gemälden kriegen.

Edwin Deakin - Schloß Chillon Genfer See

Edwin Deakin – Schloß Chillon Genfer See

Am meisten bekannt wurde Deakin durch eine Serie von einundzwanzig Öl- und Aquarellbildern, die der Künstler im Verlaufe von 29 Jahren anfertigte. In diesen illustrierte der Maler spanische Missionen in Kalifornien, welche von Pater Junipero Serra gegründet worden waren.

Edwin Deakin starb im Jahr 1923 in Berkeley im Alter von 84 Jahren, 10 Tage vor seinem 85igsten Geburtstag.