Handgemalte Reproduktionen nach Werken alter Meister

Galerie Paul Emile Chabas

Paul Chabas

Handgemalte
Ölbild Reproduktionen in Museumsqualität zu besten Preisen

Paul Emile Chabas war ein französischer Maler, der Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts hauptsächlich durch die Darstellung nackter Mädchen in Badeszenen berühmt wurde.

Hier finden Sie 36 Bilder Paul Emile Chabas, Da sind 36 Vorlagen für handgemalte Ölbilder / Reproduktionen: wählen Sie ein Bild und senden Sie mir eine Anfrage mit dem gewünschten Format. Sie erhalten umgehend ein entsprechendes Angebot.

Wählen Sie bitte Ihr Bild >>zur Galerie Paul Emile Chabas

 

Paul Émile Chabas – eine kleine Biografie

Paul Émile Chabas war ein französischer Maler und Illustrator. Er wurde am 7. März 1869 in Nantes geboren.

Paul Emile Chabas - September Morn

Paul Emile Chabas – September Morn

Seine künstlerische Ausbildung erhielt Chabas unter William-Adolphe Bouguereau und Tony Robert-Fleury. Im Jahr 1890 stellte er das erste Mal im Paris Salon aus. Neun Jahre später gewann er dort mit seinem Joyeux Ébats den Prix National. Es sollten mit der Goldmedaille auf der Weltausstellung in Paris 1900 und der Médaille d’honneur weitere Preise und Auszeichnungen folgen. Zudem illustrierte er Bücher von Autoren wie Paul Bourget und Alfred de Musset, sowie für den französischen Verleger Alphonse Lemerre.

Künstlerisch beeinflusst wurde er vor allem durch seine Reisen nach Norwegen, Algerien und Griechenland.

Paul Emile Chabas - Portrait eines jungen Mädchens - Portrait of a young girl

Paul Emile Chabas – Portrait eines jungen Mädchens

Im Mittelpunkt seiner Bilder standen häufig junge nackte Frauen, in Szene gesetzt in einer natürlichen Umgebung. Er galt zu jener Zeit als einer der besten Aktmaler in Europa. Der Erfolg eines seiner bekanntesten Werke September Morn von 1912 beruhte vor allem auf dem Skandal, der durch die Freizügigkeit des Werkes entstand. Es wurde im Mai 1913 in den Vereinigten Staaten ein „Succès Skandal“, als Anthony Comstock, der Leiter der New Yorker Gesellschaft zur Unterdrückung des Lasters, gegen die Malerei als angeblich unmoralisch protestierte.

Paul Émile Chabas sah sich durch die Kontroversen um sein Werk gekränkt und suchte die Abgeschiedenheit Südfrankreichs. September Morn wird gelegentlich als Beispiel für Kitsch bezeichnet. Die Identität des Models wollte Chabas nicht preisgeben und bezeichnete sie nur als „Marthe“. Noch 20 Jahre später sollte Chabas sein Werk verfolgen, als Gerüchte aufkamen, das Model lebe in Armut und manche Amerikaner dieser ihre finanzielle Hilfe anboten. Das Werk selbst wurde an Leon Mantashev für 10.000 $ verkauft.

Paul Emile Chabas - Sirenen

Paul Emile Chabas – Sirenen

Die USA hatte Paul Émile Chabas das erste Mal 1914 besucht, um dort mehrere Malereien anzufertigen. Es gab zu dieser Zeit Nachreden, dass Chabas den USA abgeneigt gewesen sein, weil er sich weigerte September Morn an den Verleger einer amerikanischen Zeitung zu verkaufen, was sich aber als haltlos erwies.

1921 wurde Paul Émile Chabas außerdem Mitglied der Académie des Beaux-Arts und erhielt 1928 die Ehrenlegion. Darüber hinaus war er von 1925-1935 Präsident der Société des Artistes Français. Zu seinen Lebzeiten war Paul Chabas auch ein gefeierter Porträtmaler.

Paul Émile Chabas starb in Paris am 10. Mai 1937 nach langer Krankheit. Chabas, jetzt ein Witwer, starb in einem Raum, in dem es nur ein Gemälde-Kopie von September Morn gab, die er aus dem Gedächtnis gemalt hatte.

Galerie

Senden Sie uns eine Anfrage über ein Bild, das Ihnen zusagt >> KONTAKT

Senden Sie uns eine Anfrage über ein Bild, das Ihnen zusagt >> KONTAKT