Handgemalte Reproduktionen nach Werken alter Meister

Galerie Boris Grigorjew

Boris Grigoriev - SelbstportraitHandgemalte Ölbild Reproduktionen in Museumsqualität zu besten Preisen

Boris Grigorjew  war ein russischer avantgardistischer Maler und Dichter.

Hier finden Sie 168 Bilder Boris Grigorjews, das sind 168 Vorlagen für handgemalte Ölbilder / Reproduktionen: wählen Sie ein Bild und senden Sie mir eine Anfrage mit dem gewünschten Format. Sie erhalten umgehend ein entsprechendes Angebot.

Wählen Sie bitte Ihr Bild in einer der Kategorien:

Galerie Boris Grigorjew: Landschaften

Galerie Boris Grigorjew: Personen

Galerie Boris Grigorjew: Porträts

Galerie Boris Grigorjew: Verschiedenes

Boris Grigoriev - Alter Bauer

Boris Grigoriev – Alter Bauer

Boris Grigorjew – eine kleine Biografie

Boris Dmitrijewitsch Grigorjew kam 1886 in Moskau als ausserehelicher Sohn der Schwedin Klara von Lindenburgh  auf die Welt. Im Alter von 4 Jahren wurde er von Dimitry Grigorjew, einem Bank-Manager, adoptiert. Grigorjew empfand seine Kindheit infolge seines „gemischten Ursprungs“ und dem negativen Stigma, dem die uneheliche Geburt anheftete, als unglücklich.

Als offensichtlich sehr talentiertes Kind immatrikulierte sich Grigorjew im Alter von 17 Jahren an der  Stroganoff-Kunstschule in Moskau, wo er von 1903 bis 1907 studierte. Während dieser Zeit begann er die Kaiserliche Akademie der Künste in St. Petersburg als Wirtschaftsprüfer zu besuchen.

Boris Grigoriev - Blumen

Boris Grigoriev – Blumen

Später schrieb er sich an der Akademie ein, wo er von 1907 bis 1912 unter anderem die Klassen von Aleksandr Kiseliov und Dimitri Kardovski besuchte.

Im Jahre 1913 besuchte Grigorjew Paris, wo er für ungefähr vier Monate blieb. Während dieser Zeit besuchte er die „Academie de la Grande Chaumiere“ wo ihn die impressionistische Kunst sehr beeindruckte. Seine späteren Werke wurden durch die Bekanntschaft mit Paul Cézanne beeinflusst.

Nachdem er  nach St. Petersburg zurückkehrte, trat er in die Welt der Kunst-Bewegung ein und wurde Teil der dortigen Bohème, welche von der Art Nouveau-Bewegung beeinflusst wurde. Er hatte engen Umgang mit vielen Künstlern und Bohèmes der damaligen Zeit, wie Sudejikin, Clebnikow und Achmatova, die er häufig porträtierte.

Boris Grigoriev - Der Bauernhof.

Boris Grigoriev – Der Bauernhof.

Grigorjew blieb in der Künstlergruppe „Welt der Kunst“ bis 1918 vertreten und stellte regelmässig seine Werke aus. Dabei wurde er als Master-Zeichner und auch als Vertreter der Linken innerhalb der Avantgarde bekannt. Grigorjew begann in St. Petersburg am Stroganoff-Institut zu lehren.

Ein immer wiederkehrendes Sujet seiner Bilder war das russische Landleben. In den Jahren von 1916 – 1918 schuf er die Bilderserie Russland, in der Armut, aber auch die innere Stärke der russischen Bauern und des Landes in den Vordergrund rückte.

Boris Grigoriev - Im Zirkus

Boris Grigoriev – Im Zirkus

Doch bald darauf beschloss Grigorjew Russland zu verlassen und durch Europa zu reisen. Einer der Gründe dafür war die Kritik, die er in der Heimat für seinen „europäischen Stil“ dulden musste. Im Jahre 1919 überquerte er zusammen mit seiner Familie heimlich den Golf von Finnland, von wo aus sie nach Berlin reisten. Später zogen sie nach Paris weiter, wo seine Karriere erst so richtig in Fahrt kam. Grigorjew hatte Ausstellungen in Paris, New York, Prag und Mailand. In den folgenden Jahren verbrachte er jeweils den Sommer in der Bretagne und produzierte eine Reihe der sogenannten „Breton Zyklus-Werken“.

Boris Grigoriev - Promenade

Boris Grigoriev – Promenade

Grigorjew’s Werke waren ab den Mitte 1920er-Jahren sehr bekannt und er konnte verschiedene Ausstellungen und Aufträge durchführen. Er reiste im Jahr 1928 in die Vereinigten Staaten, wo seine Porträtmalerei sehr beliebt war. Im Jahr zuvor hatte er eine Villa in Cagnes-sur-Mer in Südfrankreich in der Nähe von Nizza gekauft und sich dort angesiedelt. Die Villa wurde nach ihm und seiner Frau Ella „Borisella“ benannt.

Grigorjew wurde Jahr 1929 ein grosser Auftrag anvertraut, für die Liga der Nationen ein Werk mit dem Titel „Faces oft he World“ zu kreieren. Dieses wurde im Jahre 1932 von der Stadt Prag erworben

Grigorjew starb in Cagnes-sur-Mer im Jahr 1939.