Handgemalte Reproduktionen nach Werken alter Meister

Galerie Winslow Homer

winslow-homer

Handgemalte Ölbild Reproduktionen in Museumsqualität zu besten Preisen

Winslow Homer war ein amerikanischer Landschaftsmaler und Grafiker, der für seine Meeresthemen bekannt war. Er gilt als der bedeutendste Maler in Amerika des 19. Jahrhunderts und eine herausragende Figur in der amerikanischen Kunst.

Hier finden Sie 535 Bilder Winslow Homers, das sind 535 Vorlagen für handgemalte Ölbilder / Reproduktionen: wählen Sie ein Bild und senden Sie mir eine Anfrage mit dem gewünschten Format. Sie erhalten umgehend ein entsprechendes Angebot.

Wählen Sie bitte Ihr Bild in einer der Kategorien:

Galerie Winslow Homer: Landschaften

Galerie Winslow Homer: Meeresansichten

Galerie Winslow Homer: Personen

Galerie Winslow Homer: Szenen

Galerie Winslow Homer: Verschiedenes

Homer Winslow - Diamant Untiefe

Homer Winslow – Diamant Untiefe

Winslow Homer – eine kleine Biografie

Als Zweitgeborener von drei Söhnen kam Winslow Homer am 24. Februar 1836 in Boston, Massachusetts auf die Welt. 1842 zog die Familie nach Cambridge, wo Homer aufwuchs. Er besuchte die Washington Grammar School und begann schon früh mit dem Zeichnen.

Homer Winslow - Am Zaun

Homer Winslow – Am Zaun

1855 sah sein Vater eine Anzeige von John Bufford, einem Lithografen in Boston, der einen Lehrling mit Zeichentalent suchte. Nach einer Probezeit von zwei Wochen nahm Bufford ihn in die Lehre. Nach seiner zweijährigen Lehrzeit mietete sich Homer ein Zimmer an der Winter Street, in dem Gebäude, wo sich die Zeitschrift „Ballou’s Pictorial“ befand, an die er bald einige Zeichnungen verkaufte.
1858 begann er damit, seine Zeichnungen an Harper & Brothers in New York zu verschicken. Seine ersten Arbeiten bestanden darin, die Fotos von Mathew Brady abzuzeichnen, um daraus Holzschnitte zu erstellen, die für den Druck der Zeitung geeignet waren. Für die nächsten 17 Jahre war seine Haupt-Einnahmequelle der Verkauf von Zeichnungen an verschiedene wöchentlich erscheinenden Illustrierten.

Homer Winslow - Fischervolk in Boot

Homer Winslow – Fischervolk in Boot

1859 zog Homer nach New York City und bezog dort später ein Zimmer im Gebäude der New York University, wo er bis 1872 in einem Turmzimmer wohnte. Später zog er in das Tenth Street Studio Building in Greenwich Village, einer herausragenden Künstleradresse jener Zeit. In den 25 Ateliers lebte er mit seinen Künstlerkollegen, die fast alle Mitglieder der National Academy of Design waren.

Homer Winslow - Frische Luft

Homer Winslow – Frische Luft

Beim Ausbruch des Amerikanischen Bürgerkriegs machte Homer zwischen 1861 und 1865 mehrere Reisen an die Kriegsfront in Virginia. Viele der von ihm gemalten Szenen aus dem Feldlager beleuchten die körperliche und physische Notlage der einfachen Soldaten. Er erhielt für diese frühen Werke nationalen Beifall, sowohl für die Ausdruckskraft als auch die Technik seiner Bilder.

Homers Nachkriegs-Werke zeigen das Leben auf dem Land und in den Badeorten. Seine Palette weist helle Farben auf und seine Bilder einen freieren Pinselstrich sowie sein Interesse an den Auswirkungen des Lichts. Sein Lieblingsmotiv in den 1870er Jahren war die einsame weibliche Figur, oft in Gedanken versunken. Ab 1873 malte Homer vermehrt Aquarelle und stellte diese an verschiedenen Orten aus.

Homer Winslow - Segeln des Catbootes

Homer Winslow – Segeln des Catbootes

1874 kam Homer das erste Mal nach Keene Valley (Adirondacks, New York), das nach dem Bürgerkrieg eine Künstlerkolonie geworden war. Im dem von ihm mitgegründeten „North Woods Club“ gibt es nach 1886 es ein Clubregister mit Einträgen über Homers Aufenthalte, alle in seiner Schrift. Der letzte Eintrag datiert vom 25. Juni 1908 in zittriger Schrift, da er im Frühjahr einen Schlaganfall erlitten hatte. Homer vermerkt darin, dass er einen Bär geschossen habe. Mit Unterbrechungen kam Homer über 38 Jahre lang in die Adirondacks, zum Jagen, Fischen und Malen.

Homer Winslow - Hinterhof Sommer

Homer Winslow – Hinterhof Sommer

Im Jahr 1881 reiste er nach England auf seiner zweiten und letzten Reise ins Ausland. Nach kurzem Aufenthalt in London, liess er sich in einem Fischerdorf an der Nordsee nieder und blieb dort vom Frühjahr 1881 bis November 1882.

Im Sommer 1883 hielt er sich in Atlantic City (New Jersey) auf, als er die Seenot-Retter beobachten konnte. Daraus resultierten zwei bedeutende Ölgemälde. Im Jahr 1883 zog Homer nach Prout’s Neck und lebte auf dem Anwesen seiner Familie – nur fünfundsiebzig Meter vom Meer entfernt bis zu seinem Lebensende.

Homer starb 1910 im Alter von 74 Jahren in seinem Atelier von Prout’s Neck im Beisein seiner beiden Brüder.