Handgemalte Reproduktionen nach Werken alter Meister

Galerie Albert Henry Krehbiel

albert-henry-krehbiel

Handgemalte
Ölbild Reproduktionen in Museumsqualität zu besten Preisen

Albert Henry Krehbiel war ein amerikanischer Maler des Impressionismus und der am höchsten dekorierte amerikanische Maler an der Französisch-Akademie.

Hier finden Sie 83 Bilder Albert Henry Krehbiels, das sind 83 Vorlagen für handgemalte Ölbilder / Reproduktionen: wählen Sie ein Bild und senden Sie mir eine Anfrage mit dem gewünschten Format. Sie erhalten umgehend ein entsprechendes Angebot.

Wählen Sie bitte Ihr Bild in einer der Kategorien:

Galerie Albert Henry Krehbiel: Landschaften

Galerie Albert Henry Krehbiel: Personen

Galerie Albert Henry Krehbiel: Verschiedenes

Albert Henry Krehbiel - Magischer Moment

Albert Henry Krehbiel – Magischer Moment

Albert Henry Krehbiel – eine kleine Biografie

Sein Leben

Krehbiel wurde 1973 in Iowa in den Vereinigten Staatet geboren.

Im Jahr 1898 schrieb er sich in das Art Institute in Chicago ein, wo er 1902 seinen Abschluss erlangte und auf Grund seines Talents ein Stipendium bekam, um nach Europa reisen zu können.

Albert Henry Krehbiel - Orange Schirm

Albert Henry Krehbiel – Orange Schirm

Er reiste nach Paris und begann dort an der Academie Julian zu lernen. Sein Lehrer war der Künstler Jean-Paul Laurens. Während seiner Zeit an der Academie gewann Krehbiel als einziger Amerikaner vier Goldmedaillen der Academie Julian und wenige Monate später sogar den Prix de Rome.

Albert Henry Krehbiel - Abend Lichter in Haeusern

Albert Henry Krehbiel – Abend Lichter in Haeusern

Als er wieder nach Amerika zurückkehrte erhilet er im Zeitraum von 1906 bis 1911 diverse Aufträge die Innensäle von wichtigen Gerichtsgebäuden mit Wandmalereien zu versehen und fing an im Art Institute of Chicago zu unterrichten.

Albert Henry Krehbiel - Dame und ihre SchuesselKapuzinerkresse

Albert Henry Krehbiel – Dame und ihre SchuesselKapuzinerkresse

1918 und 1919 verbrachte er seine Sommer in Santa Fe und Santa Monica, wo auch zahlreiche andere Künstler ihre Urlaube verbrachten und sich dort häufig trafen um Ideen zu diskutieren.

1923 bekam er einen Platz im Palace of the Governors, einem renommierten Studio und Atelier für herausragenden Künstler.

Albert Henry Krehbiel - Dorf Strassenszene

Albert Henry Krehbiel – Dorf Strassenszene

Im Jahre 1934 eröffnete Krehbiel seine eigene Kunst-Sommerschule in Saugatuck, das AK Studio.

1945 verstarb Krehbiel an einem Herzinfarkt in Illinois. Er befand sich inmitten der Vorbereitung für eine Reise durch Illinois und Kansas.

Krehbiel und die Kunst

Albert Henry Krehbiel - Gelbbraun Braun und Grau Figurenkomposition

Albert Henry Krehbiel – Gelbbraun Braun und Grau Figurenkomposition

Krehbiel galt als Vertreter des Amerikanischen Impressionismus. In seinem späteren Leben experimentierte er auch zunehmend mit modernistischen Stilen.

Während seiner Zeit in Paris wurde Krehbiel mehrere Male mit Auszeichnungen gewürdigt, unter anderem dem Prix de Rome und im Jahr 1905 wurde ihm sogar die Ehre zuteil, zwei seiner Werke im Pariser Salon ausstellen zu dürfen.

Zurück in Amerika konzentrierte sich Krehbiel vor allem darauf, die Einheimischen in Illionois bei ihren Tätigkeiten im Freien darzustellen, wie beispielsweise beim Bestellen der Felder.

Albert Henry Krehbiel - Panorama der Farbe

Albert Henry Krehbiel – Panorama der Farbe

Er benutzte dazu meistens Wasser-oder Pastellfarben, mit denen er die Farbenpracht der Natur am besten wiedergeben konnte.

Während seiner Zeit am Art Institute of Chicago begann Krehbiel städtische Szenen zu malen. Viele seiner Motive, wie zum Beispiel die Michigan Avenue Bridge, malte er viele Male, aus unterschiedlichen Perspektiven und zu unterschiedlichen Tageszeiten.

Ab 1918 traf er in Santa Fe und Santa Monica vermehrt auf zeitgenössische Künstler, unter ihnen William Higgins, Ernest Blumenschein und Stuart Davis, mit denen er etliche Ausstellungen organisierte und dort seine Werke ausstellte.

Heute kann man Krehbiels Kunst in diversen Museen bewundern: Im Art Institue of Chicago, dem University of Michigan Museum of Art und dem Fine Arts Museum of San Francisco, um nur einige zu nennen.