Handgemalte Reproduktionen nach Werken alter Meister

Galerie Aristide Maillol

aristide-maillol-selbstbildnis-self-portrait-1

Handgemalte
Ölbild Reproduktionen in Museumsqualität zu besten Preisen

Aristide Maillol war ein französischer  Maler, Grafiker und Bildhauer, der besonders durch seine Aktmalerei und Skulpturen bekannt wurde.

Hier finden Sie 77 Bilder Aristide Maillols, das sind 77 Vorlagen für handgemalte Ölbilder / Reproduktionen: wählen Sie ein Bild und senden Sie mir eine Anfrage mit dem gewünschten Format. Sie erhalten umgehend ein entsprechendes Angebot.

Wählen Sie bitte Ihr Bild in einer der Kategorien:

Galerie Aristide Maillol: Akte
Galerie Aristide Maillol: Portraits
Galerie Aristide Maillol: Verschiedenes

Aristide Maillol - Zwei Frauen am Ufer des Flusses

Aristide Maillol – Zwei Frauen am Ufer des Flusses

Aristide Maillol – eine kleine Biografie

Aristide Joseph Bonaventure Maillol wurde am 8. Dezember 1861 in Banyuls-sur-Mer geboren. Er war ein französischer Bildhauer, Maler und Grafiker.

Bereits früh entschied er sich Maler zu werden, und so zog er im Jahr 1881 nach Paris um dort Kunst zu studieren. Nach mehreren Bewerbungen und einigen Jahren in Armut wurde er 1885 an der École des Beaux-Arts akzeptiert. Seine ersten Zeichnungen zeigen den Einfluss seiner Zeitgenossen Pierre Puvis de Chavannes und Paul Gauguin. Gauguin unterstütze Maillols wachsendes Interesse an dekorativer Kunst. Ein Interesse, das Maillol 1893 dazu veranlasste ein Tapisserie-Atelier zu eröffnen.

Aristide Maillol - Die Blumenkrone

Aristide Maillol – Die Blumenkrone

Die gute Qualität seiner Arbeit sowie die Wiederaufnahme dieser Kunstform brachten ihm viel Anerkennung ein.

1895 begann er kleine Terracotta Skulpturen herzustellen, und nach einigen Jahren intensiver Arbeit stellte er seine Tapisserie Arbeit schlussendlich ein.

Im Julie 1896 heiratete er Clotilde Narcis, eine Angestellte aus seinem Tapisserie-Atelier. Im Oktober kam ihr einziger Sohn Lucien auf die Welt.

Aristide Maillol - In den westlichen Pyrenaeen

Aristide Maillol – In den westlichen Pyrenaeen

Im Jahr 1904 lernte er Harry Graf Kessler kennen, der ihm einige seiner großen Aufträge erteilte. Zusammen reisten sie auch nach Deutschland, insbesondere nach Weimar und Berlin. Aufgrund seiner Freundschaft zu Graf Kessler wurde ihm im Ersten Weltkrieg vorgeworfen als Spion für Deutschland zu arbeiten.

Aristide Maillol - Badende am Fluss

Aristide Maillol – Badende am Fluss

Das Thema von fast allen seinen großen Werken ist der weibliche Körper und Maillols erste große Skulptur wurde nach seiner Frau modelliert. Die erste Version wurde 1902 fertiggestellt und La Méditerranée genannt. Doch weil laut Maillol „Kunst nicht im Kopieren der Natur liegt“ stellte er 1905 eine zweite, weniger naturalistische Version her.

In diesem Jahr ermöglichte ihm der Kunsthändler Ambroise Vollard auch seine erste Ausstellung.

Aristide Maillol - Portrait der Dina

Aristide Maillol – Portrait der Dina

Maillol erstellte auch eine Reihe von Illustrationen für Daphnis and Chloe von Longus (1937) und Chansons pour elle von Paul Verlaine (1939.

Zu seinen bedeutenden öffentlichen Werken zählen auch zahlreiche Kriegsdenkmäler, die nach dem Ersten Weltkrieg beauftragt wurden. Der Klassizismus seiner Skulpturen hatte großen Einfluss auf die europäische und besonders auf die deutsche Bildhauerei.

Aristide Maillol starb am 27. September 1944 im Alter von 87 Jahren in einem Verkehrsunfall. Auf der Heimfahrt während eines Gewitters kam das Auto, in dem er sich als Beifahrer befand ins Schleudern und überschlug sich.

Aristide Maillol - Rosen und Sonnenblumen

Aristide Maillol – Rosen und Sonnenblumen

Einige Kilometer außerhalb Banyuls befindet sich seine letzte Ruhestätte sowie sein Haus, in dem heute einige seiner Werke sowie Skizzen ausgestellt sind. Eine große Sammlung seiner Werke ist auch im Musée Maillol in Paris ausgestellt, welches von Dina Vierny, einem seiner Modelle und Begleiterin in den letzten Jahren seines Lebens gegründet wurde.