Handgemalte Reproduktionen nach Werken alter Meister

Galerie Odilon Redon

Odilon Redon - Portrait des Kuenstlers - Portrait of the Artist

Handgemalte Ölbild Reproduktionen in Museumsqualität zu besten Preisen

Odilon Redon war ein französische Maler des Symbolismus der aber insbesondere seinen eigenen unverkennbaren Malstil pflegte. Vor allem seine Bilder mit Blumen und Mythischen Motiven erfreuen sich auch heute noch größter Beliebtheit.

Hier finden Sie 527 Bilder Odilon Redons, das sind 527 Vorlagen für handgemalte Ölbilder / Reproduktionen: wählen Sie ein Bild und senden Sie mir eine Anfrage mit dem gewünschten Format. Sie erhalten umgehend ein entsprechendes Angebot.

Wählen Sie bitte Ihr Bild in einer der Kategorien:

Galerie Odilon Redon: Blumen

Galerie Odilon Redon: Landschaften

Galerie Odilon Redon: Noirs

Galerie Odilon Redon: Personen

Galerie Odilon Redon: Verschiedenes

Odilon Redon - Der Zyklop

Odilon Redon – Der Zyklop

Odilon Redon
– eine kleine Biografie

Odilon Redon (geb. Bertrand-Jean Redon, 20. April 1840 – 6. Juli 1916) war ein Französisch symbolistischer Maler, Grafiker, Zeichner und Pastellist. Odilon Redon wurde in Bordeaux, in eine wohlhabenden Familie, geboren. Er begann mit dem Zeichnen als er noch ein Kind war und im Alter von zehn hatte er einen Preis in der Schule gewonnen. Er begann die formale Ausbildung zum malen im Alter von fünfzehn Jahren, aber auf Drängen seines Vaters  ist er zur Architektur übergegangen. Als er die Aufnahmeprüfung an der Pariser École des Beaux-Arts nicht bestand, beendete er seine Pläne für eine Karriere als Architekt.

Odilon Redon - Pegasus und die Hydra

Odilon Redon – Pegasus und die Hydra

Zurück in seiner Heimat Bordeaux, nahm Odilon Redon Unterricht in Skulptur und Rodolphe Bresdin unterrichtete ihn in Radierung und Lithografie. Er bezeichnete seine visionären Arbeiten, die in den Schattierungen von schwarz konzipiert waren, als seiner „noirs“. Erst 1878. wurde seine Arbeit  mit dem Schutzgeist des Wassers anerkannt. In den 1890er wurden Pastell und Öl seine bevorzugte Medien; er produziert nicht mehr noirs nach 1900. Im Jahre 1899. hatte er bei Durand-Ruels eine Ausstellung mit den Nabis.

Odilon Redon war sehr an der hinduistichen und buddhistichen Religion und Kultur interesiert. Die Figur des Buddha kam in seiner Arbeit sehr oft vor, so wie beispielsweise in dem Bild Schutzgeist des Wassers.

Odilon Redon - Lächelnde Spinne

Odilon Redon – Lächelnde Spinne

Baron Robert de Domecy (1867-1946) beauftragte Odilon Redon im Jahre 1899  17 Dekorplatten für den Speisesaal des Château de Domecy-sur-le-Vault in der Nähe von Sermizelles in Burgund herzustellen. Redon hatte in der Vergangenheit große dekorative Arbeiten für Privathäuser geschaffen, aber seine Kompositionen für das Château de Domecy in 1900-1901 waren seine radikalste Kompositionen zu diesem Punkt und markieren den Übergang von Zier- zur abstrakten Malerei. Die verwendeten Farben sind meist gelb, grau, braun und hellblau.

Odilon Redon - Anemonen

Odilon Redon – Anemonen

Im Jahre 1903 wurde Odilon Redon mit der Ehrenlegion ausgezeichnet.  Seine Popularität erhöhte sich, als 1913 ein Katalog von Radierungen und Lithographien veröffentlicht wurde. Im selben Jahr wurden ihm die größten Einzeldarstellungen an der New Yorker Armory Show gegeben.

Odilon Redons Arbeit stellt eine Erforschung seiner internen Gefühle und Psyche vor. Er selbst wollte „das Sichtbare in den Dienst des Unsichtbaren stellen“; so, obwohl seine Arbeit mit merkwürdigen Wesen und grotesken Dichotomien gefüllt schien, war sein Ziel, bildhaft die Geister seines eigenen Geistes darzustellen.

Odilon Redon - Frau zwischen Blumen

Odilon Redon – Frau zwischen Blumen

In seiner schwarzen Phase widmete sich Odilon Redon in Zeichnungen und Grafiken dem menschlichen Unbewussten und erstellte dabei intensive, vielfach auch unheimliche Bilder.

In seiner zweiten Malphase wandte sich Odilon Redon gänzlich von seinen schwarzen Arbeiten ab und begann Bilder von grosser Farbigkeit, mit Motiven aus der Mythologie wie  einer phantastischen Naturgeschichte zu malen. In diese zweite Phase fallen auch die vielen farbenprächtigen Blumen-Stillleben.

Obwohl seine Bilder zur gleichen Zeit wie die Werke der Maler des Impressionismus entstanden sind, sind sie dennoch völlig eigenständig und andersartig. Seine Bilder sind in Inhalt und Form schon eher dem Expressionismus und dem Surrealismus zuzuordnen. Viele spätere Maler beriefen sich darum auf Odilon Redon.