Handgemalte Reproduktionen nach Werken alter Meister

Galerie Arthur Segal

(c) John A. Segal; Supplied by The Public Catalogue Foundation

(c) John A. Segal; Supplied by The Public Catalogue Foundation

Handgemalte
Ölbild Reproduktionen in Museumsqualität zu besten Preisen

Arthur Segal war ein rumänischer Maler und Autor des Post-Impressionismus und Kubismus.

Hier finden Sie 127 Bilder Arthur Segals, das sind 127 Vorlagen für handgemalte Ölbilder / Reproduktionen: wählen Sie ein Bild und senden Sie mir eine Anfrage mit dem gewünschten Format. Sie erhalten umgehend ein entsprechendes Angebot.

Wählen Sie bitte Ihr Bild in einer der Kategorien:

Galerie Arthur Segal: Landschaften

Galerie Arthur Segal: Personen

Galerie Arthur Segal: Verschiedenes

Arthur Segal - Eine Strasse

Arthur Segal – Eine Strasse

Arthur Segal – eine kleine Biografie

Arthur Aaron Segal war ein rumänischer Maler und Autor und wurde am 23. Juli 1875 in Jassy als Sohn jüdischer Eltern geboren.

Ab 1892 studierte er an der Berliner Akademie. 1896 studierte er zusammen mit Schmid Reutte und Hölzel in München.

Arthur Segal - Die Bruecke in Ruegenwaldermuende

Arthur Segal – Die Bruecke in Ruegenwaldermuende

Nach weiteren Studien in Paris und Italien zog er 1904 schließlich nach Berlin, wo er seine Werke zusammen mit den zwei führenden deutschen Expressionsgruppen, „Die Brücke“ und „Der Blaue Reiter“ ausstellte.

Noch im selben Jahr heiratete er seine Cousine, mit der er zwei Kinder hatte.
1910 gründete er mit anderen die „Neue Sezession“, eine Gruppe von Künstlern dessen Werke von der Berliner Sezession abgelehnt wurden.

Arthur Segal - Stillleben roter Blumen

Arthur Segal – Stillleben roter Blumen

Nach dem Kriegsausbruch im Jahr 1914 zog er mit seiner Familie nach Ascona in die Schweiz, wo er bis 1920 verweilte. Während des Krieges wurde die Schweiz Zufluchtsort für viele Künstler wie Segal, und während seiner Zeit dort stellte er einige seiner Werke im Cabaret Voltaire in Zürich aus.

1920 kam er zurück nach Berlin und war 1923 an der Gründung der Kunstschule Novembergruppe beteiligt. Bald darauf wurde er auch zum Vorstand gewählt. 1925 bekam er ein Angebot auf eine Stelle als Lehrer, die er jedoch ablehnte.

Arthur Segal - Hafen La Ciotat

Arthur Segal – Hafen La Ciotat

1920 eröffnete er seine eigene Malschule in Berlin-Charlottenburg, die er bis zum Jahr 1933 betrieb. Sie wurde zum Treffpunkt vieler Künstler.

Aufgrund seiner jüdischen Herkunft wurde es ihm verboten seine Werke in Deutschland auszustellen. Daraufhin musste er mit seiner Familie 1933 aus Deutschland fliehen. Er zog nach Palma de Majorca und später sogar nach London, wo er eine weitere Schule mit seiner Tochter Marianne gründete. Sein Sohn war der Architekt Walter Segal.

Arthur Segal - Segelboot im Hafen

Arthur Segal – Segelboot im Hafen

Segal entfernte sich mit der Zeit immer mehr vom Prinzip der Gegenständlichkeit und ging zur Gleichwertigkeit all seiner Werke über.

Er war in erster Linie als Maler tätig und seine ersten Werke waren sehr vom Impressionismus sowie Postimpressionismus beeinflusst. Ab 1910 nahmen seine Gemälde immer mehr einen expressionistischen sowie dadaistischen Stil an und um 1916 fand er seinen eigenen modernen Stil.

Neben der Malerei arbeitete er auch an Holzschnitten, dessen Themen gegen den Krieg waren, und war auch als Autor tätig. Er schrieb einige Bücher sowie Artikel und gab auch Vorträge.

Arthur Segal starb am 23. Juni 1944 in London.