Handgemalte Reproduktionen nach Werken alter Meister

Galerie Emil Jacob Schindler

Emil Jakob Schindler Porträt

Handgemalte Ölbild Reproduktionen in Museumsqualität zu besten Preisen

Emil Jacob Schindler war ein österreichischer realistischer Maler, der hauptsächlich Landschaften malte.

Hier finden Sie 61 Bilder Emil Jacob Schindlers, Da sind 61 Vorlagen für handgemalte Ölbilder / Reproduktionen: wählen Sie ein Bild und senden Sie mir eine Anfrage mit dem gewünschten Format. Sie erhalten umgehend ein entsprechendes Angebot.

Wählen Sie bitte Ihr Bild >>zur Galerie Emil Jacob Schindler

Emil Jacob Schindler – eine kleine Biografie

Emil Jacob Schindler - Bauernhof in Weissenkirchen - Old Farm in Weissenkirchen

Emil Jacob Schindler – Bauernhof in Weissenkirchen

Emil Jacob Schindler war ein österreichischer Landschaftsmaler und wurde am 27. April 1842 als Sohn von Jakob Schindler (1814–1846) und dessen Ehefrau Maria Penz (1816–1885) in der damaligen Wiener Vorstadt Leopoldstadt Nr. 11 (heute Obere Donaustraße 75) geboren.

Emil Jacob Schindler sollte eigentlich eine militärische Laufbahn einschlagen, lernte aber dann den in Mailand tätigen Landschaftsmaler Albert Zimmermann kennen und folgte diesem schließlich 1860 als Schüler an die Wiener Akademie der bildenden Künste. Er bildete sich anschließend vor allem durch das Studium niederländischer Landschaftsmalerei des 17. Jahrhunderts und der Malerei der Schule von Barbizon weiter.

Emil Jacob Schindler - Blick auf Ragusa - View of Ragusa

Emil Jacob Schindler – Blick auf Ragusa

Emil Jacob Schindler hatte lange Zeit mit seiner finanziellen Lage und zeitweise auch seinem Gesundheitszustand zu kämpfen. Erstere verbesserte sich erst 1881, als er den gut dotierten sogenannten Reichel-Preis erhielt. Dem Gewinn des Reichel-Künstlerpreises schlossen sich eine Reihe von Aufträgen und Bilderverkäufen an, was der Familie allmählich relativen Wohlstand ermöglichte.

Emil Jacob Schindler - Die Dampferstation an der Donau gegenueber Kaisermuehlen - The Steamer Station on the Danube opposite Kaisermühlen

Emil Jacob Schindler – Die Dampferstation an der Donau gegenueber Kaisermuehlen

Ab 1885 verbrachte Emil Jacob Schindler seine Sommermonate im Schloss Plankenberg bei Neulengbach, wo bald eine kleine Künstlerkolonie entstand, in der er unterrichtete. Dabei verstand er es, seine sehr persönliche Weise, Natur zu erleben und zu „erfühlen“, an seine Schüler weiter zu vermitteln.

1887/1888 verbrachte er in Dalmatien und auf Korfu, da er vom österreichischen Kronprinzen den Auftrag erhalten hatte, dortige Küstenorte in Tuschezeichnungen oder Aquarellen festzuhalten. Außerdem war er mit vier, 1889 vollendeten Bildern an der Ausgestaltung des neuen Naturhistorischen Hofmuseums beteiligt.

Emil Jacob Schindler - Maerz Atmosphäre - Vorfruehling im Wienerwald - March Atmosphere - Early Spring in the Vienna Woods

Emil Jacob Schindler – Maerz Atmosphäre – Vorfruehling im Wienerwald

Emil Jacob Schindler wurde darüber hinaus 1888 Ehrenmitglied der Wiener Akademie der bildenden Künste, 1891 erhielt er die Goldene Staatsmedaille und 1892 präsentierte er im Wiener Künstlerhaus zum ersten Mal eine größere Anzahl seiner Werke.

Emil Jacob Schindler - Waldbach bei Ramsau

Emil Jacob Schindler – Waldbach bei Ramsau

Schindlers Lieblingsmotive waren die Donau-Auen, der Wienerwald und die Wachau. Seine frühen Naturstudien erinnern an den Realismus Ferdinand Georg Waldmüllers. Seine Malerei stand im Gegensatz zur eher romantisierenden und heroisierenden Alpenmalerei. Seine Intention war es, das Wesen der Dinge, nicht allein deren reales Erscheinungsbild, festzuhalten. Diese Malweise wird gemeinhin auch als Stimmungsimpressionismus bezeichnet, welcher sich dadurch auszeichnete, dass die Farbigkeit stets gedämpft und tonig war.

Im Gegensatz dazu war sein Privatleben von zahlreichen Niederschlägen geprägt: Seine Frau Anna Sofie Bergen begann während der Ehe zwei Affären; zunächst mit Schindlers Künstlerkollegen Julius Victor Berger und später mit dessen Schüler und Assistenten Carl Moll.

Noch während des Höhepunktes seines Erfolges verstarb Emil Jacob Schindler am 9. August 1892 an den Folgen einer verschleppten Blinddarmentzündung. Er erhielt ein Ehrengrab auf dem Wiener Zentralfriedhof und ein Marmordenkmal im Wiener Stadtpark, beide gestaltet vom Bildhauer Edmund Heller.

Galerie

 

Senden Sie uns eine Anfrage über ein Bild, das Ihnen zusagt >> KONTAKT

Senden Sie uns eine Anfrage über ein Bild, das Ihnen zusagt >> KONTAKT